Notfalldienst für Grundschule Sandheide

Erkrath. Bis Pfingsten fällt der Unterricht für die Schülerinnen und Schüler der ausgebrannten Grundschule Sandheide noch aus, aber ab Mittwoch, den 12. Juni, greift ein kurzfristig eingerichteter Notfalldienst. Demnach werden die rund 190 Kinder bis zu den Sommerferien in Klassenstufen aufgeteilt und an drei unterschiedlichen Standorten unterrichtet. Die ersten Klassen weichen in das Evangelische Gemeindehaus, Hans-Sachs-Weg 1 (Sandheider Markt), aus. Die zweiten Klassen werden in den Räumen des Kinderhauses Sandheide, Irene-Nett-Weg 22, unterrichtet. Alle Kinder der dritten und vierten Klassen können in Räumen des Gymnasiums Hochdahl im Schulzentrum an der Rankestraße untergebracht werden. Für diese Schülerinnen und Schüler wird ein sogenannter "Walking Bus" eingerichtet: Die Kinder treffen sich ab dem 12. Juni jeden Morgen um 7:45 Uhr am Sandheider Markt am Evangelischen Gemeindehaus und laufen gemeinsam mit den Lehrkräften zum Gymnasium Hochdahl. Die vom Brand ebenfalls betroffene Jugendmusikschule wird in Kürze räumliche Alternativlösungen anbieten. Betreuung und Seelsorge Auch die Betreuung für Kinder berufstätiger Eltern ist bis zu den Sommerferien gesichert. Ab Dienstag, den 4. Juni um 8 Uhr, werden die im Offenen Ganztag angemeldeten Kinder in der Evangelischen Kindertagesstätte Sandheide, Schildsheider Straße 119, empfangen. Ab dem 12.Juni gelten dann wieder die üblichen OGS-Zeiten bis 16 Uhr bzw. freitags bis 15 Uhr. In Zusammenarbeit mit dem Team des Kinderhauses Sandheide wird es dort neben der Betreuung auch eine Verpflegung geben. Alle Kinder, die diesen Notfalldienst nicht nutzen, in der Grundschule aber für Verpflegung gezahlt haben, bekommen von der Stadt ihr Geld erstattet.  Um den verheerenden Brand der Grundschule aufarbeiten zu können, wird am Mittwoch, 12. Juni, der schulpsychologische Dienst in allen Klassen mit den Kindern über den Vorfall sprechen und als Seelsorger zur Verfügung stehen.    Abschiedsfest findet statt - Jubiläumsfeier abgesagt Das Abschlussfest der vierten Klassen findet auch dieses Jahr statt. Am 12. Juli können sich alle Kinder und Eltern in der Turnhalle 2 am Kinderhaus Sandheide treffen, um sich nach der Grundschulzeit voneinander sowie den Lehrerkräften zu verabschieden. Die geplante Jubiläumsfeier der Grundschule Sandheide muss jedoch leider abgesagt werden. Ansprechpersonen Für die Eltern stehen unterschiedliche Ansprechpersonen zur Verfügung: Zum einen kann die Schulleitung der GGS Sandheide ab 04.06.2019 telefonisch unter 0178 / 6173082 erreicht werden. In der Stadtverwaltung ist Abteilungsleiterin Julia Wallborn unter 0211 / 2407-4002 zuständig. Das Sekretariat der GGS Sandheide wird voraussichtlich ebenso wie das Lehrerzimmer in den Räumlichkeiten des Gymnasiums Hochdahl untergebracht und ist ab kommender Woche dort zu erreichen. Mittelfristige Lösung für Unterbringung steht noch nicht fest Eine mittelfristige Lösung zur Unterbringung der Grundschule nach den Sommerferien wird zurzeit noch geprüft. Hier ist eine Container-Lösung denkbar, ebenso wie die Unterbringung in städtischen Bestandsgebäuden. Die Entscheidung dazu wird unter Einbeziehung des Stadtrates voraussichtlich in den nächsten Tagen gefällt. Spendenkonto Um die durch den Brand zerstörten Bücher sowie Lern- und Lehrmaterialien schnellstmöglich ersetzen zu können, ist der Förderverein der Grundschule Sandheide für jede Unterstützung dankbar. Bürgerinnen und Bürger, die spenden wollen, überweisen den Betrag unter Angabe des Verwendungszwecks "Spende GGS Sandheide" über die IBAN DE40 3015 0200 1008 2337 00 direkt an den Förderverein der GGS Sandheide. Hintergrund In der Grundschule Sandheide war am Samstagabend ein Feuer ausgebrochen. Rund 200 Einsatzkräfte der Feuerwehr, Polizei sowie des Deutschen Roten Kreuzes waren im Einsatz. Das Gebäude ist komplett ausgebrannt und steht für den Schulbetrieb nicht mehr zur Verfügung. Die Polizei ermittelt. Bis Pfingsten fällt der Unterricht für die Schülerinnen und Schüler der ausgebrannten Grundschule Sandheide noch aus, aber ab Mittwoch, den 12. Juni, greift ein kurzfristig eingerichteter Notfalldienst. Demnach werden die rund 190 Kinder bis zu den…

weiterlesen