vobu/ots

Polizist winkt in Langenfeld und Hilden Schrott-Lkws raus

Kreis Mettmann. Gleich drei Fahrzeuge mit vielen Mängeln fielen einem Beamten in nur drei Stunden auf.

Innerhalb von drei Stunden hat am Dienstag, 12. Februar ein Motorradpolizist gleich drei verkehrsuntaugliche Fahrzeuge im Kreis aus dem Verkehr gezogen.

Um 13 Uhr fiel dem Beamten auf dem Winkelsweg in Langenfeld ein für 32 Tonnen zugelassener Lkw auf, der offensichtlich deutlich überladen war. Bei der Kontrollwägung bestätigte sich dann der Verdacht: Mit insgesamt 38.680 Kilogramm wies der Lkw eine Überladung von rund 21 Prozent auf. Die Weiterfahrt wurde dem 54 Jahre alten Fahrer aus Leverkusen untersagt. Auf ihn warten nun eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige und ein Bußgeld in Höhe von 190 Euro sowie ein Punkt in Flensburg

Eine ganze Reihe von Mängeln an einm Lkw-Anhänger

Nur 30 Minuten später bemerkte der Kradfahrer dann an der Industriestraße in Langenfeld einen völlig desolaten Lkw-Anhänger. Aufgrund des Ersteindrucks wurde eine Überprüfung beim TÜV in Garath angeordnet. Dabei wurden defekte Bremsen, eine verbogene Zugeinrichtung, beschädigte Rahmenteile, diverse defekte Beleuchtungseinrichtungen und weitere Mängel festgestellt.

Eine Weiterfahrt des zehn Jahre alten Anhängers aus dem Raum Saarbrücken konnte dem 51-jährigen Fahrer aus Saarbrücken nur als "Leerfahrt" bis zu nächsten geeigneten Werkstatt erlaubt werden. Gegen den Fahrer und die ebenfalls verantwortliche Halterin werden umfangreiche Anzeigen gefertigt.

Durchrosteter Transporter in Hilden

Um 16 Uhr fiel dem Kradfahrer dann erneut ein Fahrzeug auf, das sich in einem desolaten Zustand befand - diesmal an der Gerresheimer Straße in Hilden. Der Ford Transit (Baujahr 2006) wies Durchrostungen mehrere tragender Teile auf. Bei einer nähergehenden Untersuchung beim TÜV stellte sich dann heraus, dass der Wagen weitere Mängel aufwies - insgesamt 20 Stück.

Darunter fielen Durchrostungen im Unterboden sowie schwerwiegende Mängel an den Bremsen. Die Weiterfahrt wurde an Ort und Stelle untersagt. Eine für das Monatsende geplante Überführung des Fahrzeugs nach Marokko kann daher auch nicht stattfinden. Auch hier wird eine umfangreiche Anzeige gefertigt.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.