red

Tuning für den Schlaf

Expertentipp. Nachweisliche Schlafoptimierung durch individuelle Beratung

Wenn man einmal bedenkt, wie erholt und frisch wir uns fühlen, wenn wir gut geschlafen haben, ist es schon erstaunlich, dass dem Schlaf so wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird. Tatsächlich ist Schlaf die Basis guter Gesundheit und die Grundlage unseres Wohlbefindens.

Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass eine qualitativ gute Nachtruhe ihrem Leben in vielen Bereichen zugutekommt: Das Immunsystem wird gestärkt, die Konzentrationsfähigkeit nimmt zu und die körperliche Revitalisierung wird erhöht. Weiterhin dient ein gesunder Schlaf der Reizverarbeitung. Im Schlaf sollen die Eindrücke des Tages sortiert, d.h. Wichtiges gespeichert, Unwichtiges gelöscht und emotional verarbeitet werden. Kein Wunder, dass vieles besser zu beurteilen ist, wenn man eine Nacht darüber geschlafen hat.

Schlafexperte Dirk Fischer (53) hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, jedem seiner Kunden bundesweit zu erholsamen und gesunden Schlaf zu verhelfen. Mit Hilfe neuster Technologien und Messgeräte werden die körperlichen Beschaffungen eines jeden Klienten genau untersucht und ausgewertet. Aufgrund dieser gewonnenen Ergebnisse lassen sich nicht nur die bisherigen — oftmals sogar unbekannten — Probleme ableiten, sondern auch die individuellen Maßnahmen zur Verbesserung der Schlafqualität.

 „Schlaftuning‘ nennt der Geschäftsführer diese Beratung, die tatsächlich zu einer nachweisbaren Optimierung der Schlafgewohnheiten und einer daraus resultierenden Steigerung der Leistungsfähigkeit führt: „Schlaftuning bedeutet in erster Linie die Verkürzung der Schlafdauer bei größerer Fitness. Lebensfreude hängt wesentlich von dem Grad der Erholung ab. Im Schlaf wird der Körper entgiftet, emotionale Eindrücke werden verarbeitet und der Gedächtnisspeicher geleert. Am Morgen ist der Körper wieder fit für den folgenden Tag“ so Dirk Fischer.

Die neueste Entwicklung führt Fischer in diesem Jahr in den vier Filialen ein: die Modulmatratze.

 

Die 3-teilige Matratze ist modular aufgebaut. Die drei Kerne sind variabel bestellbar und können durch zusätzlich Auflagen, sogenannte Matratzen-Topper, in der Oberfläche noch verbessert werden.
Der Beckenbereich kann entweder in Schaum oder als Taschenfederkern ausgewählt werden. Diese Module sind jeweils in fünf unterschiedlichen Härtegraden lieferbar. Der Vorteil dieser Matratze liegt auf der Hand: sie kann auch nach Jahren mit kleinem Aufwand jederzeit verändert werden.

Ausführliche Informationen zum Thema Schlafberatung und —Optimierung erhalten Sie unter www.cubiculum.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.