IT

Café Schmetterling schließt seine Pforten

Hellerhof. (IT). Am 17. Dezember findet das letzte Frühstück im Café Schmetterling statt.

Mit dem Weihnachtsfrühstück verabschiedet sich der Stadtteiltreff »Café Schmetterling« von seinen Anhängern. Das hat der Bürgerverein Hellerhof entschieden. »Das Team des Bürgervereins schafft es aus Altersgründen nicht mehr, das Café weiter zu betreiben. Es fehlt einfach der Nachwuchs. Das ist natürlich schade, weil das Angebot in Hellerhof nicht sehr groß ist«, sagt Christoph Meiser, Leiter der Jugendfreizeiteinrichtung St. Matthäus. 

Werner Pesch vom Vorstand des Hellerhofer Bürgervereins, wird noch deutlicher: »Die Leute, die wir angesprochen haben, sind leider nicht gekommen. Vielleicht werden einige wach, wenn es vorbei ist. Es kann ja nicht sein, dass man sich immer über mangelnde Angebote beschwert, dann aber selbst nicht kommt.  Wir hatten schon 55 bis 60 Gäste im Café - am Ende waren es noch 28. Wenn man bedenkt, dass die Kuchen alle selbstgebacken sind und man viel Arbeit in die Vorbereitungen investiert, dann lohnt sich das nicht. Schließlich sind wir auch nicht mehr die Jüngsten«, sagt er auf WochenPost-Nachfrage. 

Allerdings gibt es Hoffnung. Wenn sich jemand findet, der das Café ehrenamtlich weiter betreiben will, kann er sich unter Tel. 0211-705418 oder 0211-9707975 melden.

Der Bürgerverein Hellerhof und die Jugendfreizeiteinrichtung St. Matthäus laden nun ganz herzlich zum letzten Mal alle Interessierten für Sonntag, 17. Dezember von 15 bis 17 Uhr zum Stadtteiltreff bei Kaffee und Kuchen in die Jugendfreizeiteinrichtung St. Matthäus, Bertha-von-Suttner-Straße 17 ein.

Das konfessions- und generationsübergreifende Café Schmetterling wurde bislang am 1. Mittwoch und am 3. Sonntag im Monat in der Jugendfreizeiteinrichtung veranstaltet.  

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.