IT

Gute und kreative Ideen sind jetzt gefordert

In Garath sollen ein Quartiersmanager und ein Beirat über die Verwendung von Fördergeldern entscheiden

Garath. Es soll vorangehen. Und zwar sichtbar. Garath 2.0 - das Programm, das für viele Bürgerinnen und Bürger in erster Linie ein Synonym für unerfüllte Versprechungen ist, soll nun tatsächlich auch im Kleinen greifbar werden.

Dafür wird ab Juli unter anderem auch ein Quartiersmanager sorgen, der  gemeinsam mit einem Beirat entscheidet, welche Summe für welches Projekt eingesetzt wird. Maximal 4.000 Euro werden pro Thema aufgewendet. 50.000 Euro stehen bis 2021 zur Verfügung. 

Bewerbungsverfahren läuft

Uwe Sandt, Leiter der Bezirksverwaltungsstelle 10, hält das für eine sehr gute Idee: »Das Bewerbungsverfahren für den Quartiersmanager läuft schon. Und ich finde es gut, dass ganz normale Bürgerinnen und Bürger in dem Beirat sitzen, der den Quartiersmanager unterstützt. Die Garather können so ihre Ideen einbringen, die dann ganz pragmatisch und mit möglichst geringem bürokratischem Aufwand umgesetzt werden sollen. Das Losverfahren entscheidet, wer es wird, wenn wir zu viele Bewerbungen bekommen.« Vorgeschlagen werden können Kulturveranstaltungen, Feste oder auch Verschönerungsaktionen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Auch Freizeitstätten-Leiterin Maren Siegel sieht große Chancen für den Stadtteil und hat diverse Ideen: »Wir feiern im nächsten Jahr wieder das Sonnenradfest. Als ‚Warm up‘-Veranstaltung am Vortag möchte ich gerne ein Afrikafest organisieren. Mit Tänzern, einer vernünftigen Bühne und Kulinarischem. Ich hoffe zudem, dass sich durch den Verfügungsfond Kooperationen ergeben würden, die größere Projekte langfristig etablieren. 

Junge Menschen gewinnen

Generell plädiere ich dafür, dass auch jüngere Menschen für den Beirat gewonnen werden, um eine möglichst ausgewogene Mischung aus Projekten umzusetzen.«

Info

Weitere Informationen zu Quartiersmanagement und Beirat erhält man bei der Bezirksverwaltungsstelle 10 unter Tel. 0211- 8997541, 8997542 oder 8997543. 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.