IT

Der Deutsche Meister aus Garath

Garath. Karate Kids gibt es viele. Deutsche Meister nicht. Dass einer von ihnen ausgerechnet aus Garath stammt, ist kein Zufall, wie wir im Gespräch mit Adrian Heinrich und seinem Coach und Vater Vitalie Heinrich erfuhren.

Wir befinden uns im Finale der Deutschen Karatemeisterschaft der Altersklasse U14 in Ilsenburg. Konzentriert stehen sich die beiden Jungs gegenüber, wägen den nächsten Schritt des Gegners ab, warten, tänzeln. Dann plötzlich bricht einer von ihnen aus, versucht seinen Gegner mit einer Folge von Schlägen und Tritten aus dem Konzept zu bringen. Die Kampfrichter beobachten die Szene und schauen auf den korrekten Ablauf und die saubere Ausführung der Bewegungen. Plötzlich bringt Adrian (12) eine Kombination an, die stattdessen seinen Gegner aus dem Konzept bringt. Kurze Zeit später ist der Kampf vorbei, der Titel geht nach Garath.

 »Ich trainiere eigentlich seit Sommer ohne Pause jeden Tag für diesen Erfolg«, sagt der frischgebackene Deutsche Meister. Karate ist ihm sehr wichtig. »Aber vielleicht werde ich auch Fußballprofi«, sagt der Kicker des VfB Hilden nach einer kurzen Pause. Sport ist im Leben der Heinrichs ein extrem wichtiger Faktor. Papa Vitalie war lange Zeit beim Garather SV als Kampfsport- und Fußballtrainer engagiert bis er sich mit dem Goju-Ryu Karateverein Garath e.V. selbständig machte und seit fünf Jahren junge Talente fördert. »Solange es mit der Schule klappt und den Kindern Spaß macht, ist alles in Ordnung. Das Training fördert Fitness und mentale Stärke. Je früher man beginnt, umso besser. 

Adrian ist schon seit neun Jahren dabei und verfügt mittlerweile über viel Erfahrung, die in Wettkämpfen eine große Rolle spielt«, so Vitalie Heinrich. Sein Sohn stimmt ihm zu: »Gerade bei großen Wettkämpfen, in denen man auf starke Gegner trifft, ist das oft entscheidend. Manchmal bin ich nervös, dann versuche ich das durch Konzentration und den Adrenalinspiegel positiv zu nutzen. Das hat mir auch bei der Deutschen Meisterschaft geholfen. Ich hoffe, dass ich jetzt in den Bundeskader komme und mit zur Europameisterschaft fahren kann.« Dafür drückt ihm sicher nicht nur der Papa die Daumen: »Der Titel ist sehr wichtig – sowohl für den Verein als auch für Garath als Standort. 2020 ist Karate olympische Disziplin. Es ist schön, dass wir hier vor Ort Werbung für diesen wunderbaren Sport machen können. Viele Leute denken, man haut nur drauf. Aber was wir hier trainieren, hat sehr viel mit Koordination, Selbstbewusstsein und geistiger Fitness zu tun. Ich ziehe viele Kinder mit hoch. Wir möchten breitflächig etwas bewegen.«

 

Info

Goju-Ryu Karate nimmt Kinder ab drei Jahren auf

Am 8. Dezember veranstaltet man ab 10 Uhr ein Nikolaus-Turnier in der Fritz-Henkel-Schule für die Altersklassen U6 bis U14.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.