IT

Die Fortuna kommt nach Benrath

Und die Wochenpost verlost Karten

Benrath. Bundesligaluft in Benrath schnuppern. Dazu hat man am 6. August wieder Gelegenheit, wenn die Fortuna zu Gast an der Karl-Hohmann-Straße ist.

Beim VfL Benrath überschlagen sich seit letzter Woche die Ereignisse. Zunächst konnte man stolz verkünden, dass Bundesligist Fortuna Düsseldorf auch in diesem Jahr wieder den letzten Test vor Saisonstart an der Karl-Hohmann-Straße absolvieren wird. »Wir freuen uns sehr darüber, dass dieses Ereignis wieder bei uns stattfindet. In den letzten Jahren war das stets ein Highlight«, sagt der 2. Vorsitzende Walter Drewes. 

Im vergangenen Jahr liefen die Profis aus Flingern vor 3.500 Zuschauern in Benrath auf und gewannen am Ende mit 13:0. Superstars der abgelaufenen Spielzeit wie Dodi Lukebakio oder Benito Raman konnte man aus nächster Nähe beim Zaubern beobachten. Und auch in diesem Jahr wird sicherlich wieder der eine oder andere künftige Fortuna-Held an der Karl-Hohmann-Straße seine Visitenkarte abgeben. 

Der VfL verspricht zudem, dieses Mal im Vorfeld dafür zu sorgen, dass alle Getränkeleitungen in Betrieb sind. Im vergangenen Jahr gab es durch eine funktionsuntüchtige Vorrichtung einen Engpass. Drewes: »Das wird nicht mehr passieren.« Damit steht einem großen Fußball-Sommerfest nichts mehr im Wege. Im Anschluss an das Spiel wird mit Sicherheit auch der eine oder andere Autogrammwunsch erfüllt. Fragen zum Spiel oder den Vorverkaufsstellen unter: http://www.vflbenrath06.de/vorverkauf

Der neue Mann

Der nächste Paukenschlag folgte ein paar Tage später. »Überraschend erreichte uns heute Abend die Nachricht, dass Frank Stoffels als Trainer der 1. Seniorenmannschaft und als sportlicher Leiter zurücktritt und damit um vorzeitige Auflösung der bis 2020 laufenden Verträge bittet. Er bleibt dem Verein weiter als Abteilungsleiter der Fußballsenioren-Abteilung und als Pächter der VfL-Klause erhalten«, war auf der VfL Seite zu lesen. Kurze Zeit später wurde Botan Melik als neuer Trainer der ersten Mannschaft präsentiert. Melik, Jahrgang 1989, ist der jüngste Trainer, den der VfL jemals für eine erste Mannschaft verpflichtet hat. Bekannt wurde er Fußballkennern als Trainer von Juniorenmannschaften beim VfB Hilden, FC Tannenhof, BV 04 und der SG Unterrath. »Mein Ziel ist es, eine hungrige junge Mannschaft aufzubauen, die sich mit dem VfL Benrath identifiziert. Vor allem sollen sich auch die Benrather wieder mit der Mannschaft identifizieren können«, sagt er.

Der VfL Benrath wird auch in der kommenden Saison in der Bezirksliga antreten. Den Klassenerhalt schaffte man spät durch einen Sieg gegen DJK Neuss Gnadental. Gewisse Internetplattformen befeuerten daraufhin das Gerücht, das Spiel sei gekauft worden. Der VfL Benrath wies die Anschuldigungen jedoch zurück. »Dies hat uns sehr überrumpelt, da so etwas überhaupt nicht in unserem Interesse liegt. Intern haben wir dennoch alle Möglichkeiten geprüft und kamen zu unserer Erleichterung zu der Erkenntnis, dass kein Verantwortlicher des VfL diese Summe irgendjemandem angeboten oder gar gezahlt hat.

Ob sich hier ein Spaß gemacht wurde, um ggf. eine Mannschaftskasse aufzufüllen, in dem andere Vereine aus der Reserve gelockt werden oder ob es tatsächlich jemand aus Frust oder Enttäuschung soweit bringt, solche Geschichten zu verbreiten, wissen wir nicht - wir werden uns aber in Ruhe überlegen, ob und welche weiteren Schritte wir möglicherweise einleiten.« 

Für das Fortuna-Spiel am 6. August verlosen wir 5x2 Tickets unter www.wochenpost.de/Gewinnspiele

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.