IT

Wasserspaß für jedes Alter

Benrath. Der Düsseldorfer Süden bekommt neben dem Hallenbad Niederheid noch ein weiteres topmodernes Schwimmbad, das diversen Anforderungen genügen soll und damit auch auf die Nachbarstädte ausstrahlen könnte.

Der Rat der Landeshauptstadt hat in seiner Sitzung am Donnerstag, 13. Dezember, den Ausführungs- und Finanzierungsbeschluss für den Neubau des Hallen- sowie die Teilsanierung des Freibades Benrath gefasst. Das Gesamtinvestitionsvolumen beläuft sich auf bis zu 27,99 Millionen Euro. 2019 soll mit dem Neubau begonnen werden. Die Eröffnung des Hallenbades ist bei planmäßigem Bauverlauf für das 4. Quartal 2021 geplant. 

»Beschluss ist ein Meilenstein«

Stadtdirektor und Sportdezernent Burkhard Hintzsche sagte am Donnerstag: »Der heutige Beschluss ist ein Meilenstein. Nach umfangreichen Erneuerungs- und Baumaßnahmen der Bäder in Flingern und Oberkassel sorgen wir dank des heutigen Beschlusses in naher Zukunft am dritten von insgesamt vier Standorten für eine deutliche Verbesserung der Bäderlandschaft.«

Mehrgenerationen-Gesundheitsbad

Der Neubau in Benrath ist als Mehrgenerationen-Gesundheitsbad geplant. Doch was versteht man darunter? Das neue Bad soll sich am Gesundheits- und Präventionsgedanken orientieren und gleichzeitig für Menschen aller Altersklassen attraktiv sein. Für die Ausstattung ist ein 25-Meter-Becken mit Sprunganlage, ein thermisch und akustisch getrenntes Lehrschwimm- und Kursbecken mit Hubboden, ein Vitalwarmwasserbecken, ein Sole-Außenbecken, ein Whirlpool und ein Kleinkinderbecken vorgesehen. 

Der Hallenneubau soll auf dem Gelände des Freibades an der Regerstraße entwickelt werden. Das Freibad bleibt erhalten und wird mit einem Kleinkinderbereich erweitert. Durch diese räumliche Komprimierung sollen Flächen geschaffen werden, die als Baugrundstücke vermarktet und zur Refinanzierung des Neubauprojektes genutzt werden können. 

Förderung ist möglich

Der Rat hat bereits in seiner Sitzung am 20. September 2018 beschlossen, das Projekt »Errichtung Mehrgenerationen Gesundheitsbad Benrath« für das Bundesprogramm 2018 zur Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport-, Jugend- und Kultur anzumelden. Im Fall einer Förderzusage können die Baukosten voraussichtlich bis zu 45 Prozent vom Bundesprogramm abgedeckt werden.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.