Vikings am Wochenende beim Select Cup in Langenfeld

Düsseldorf. Der HC Rhein Vikings darf sich am Wochenende gleich dreimal beweisen. Im Konrad-Adenauer-Gymnasium, Auf dem Sändchen 24 in Langenfeld, findet von Freitag bis Sonntag der Select Cup des TSV Solingen-Aufderhöhe und der SG Langenfeld statt. In der Gruppe der Vikings sind die Gastgeber aus Langenfeld und der niederländische Handball-Klub Limburg Lions. Unweit vom heimischen Castello, möchten die Vikings neue Handballfans für einen Besuch beim Zweitligisten begeistern. »Wir haben die Chance, neue Zuschauer mit einem guten Turnier von uns zu überzeugen. Unser neuer Heimspieltag Freitag soll vor allem Breitensportler der umliegenden Vereine zum Besuch motivieren«, sagt Stefan Hölzel, Leiter Marketing und Public Relations des HC Rhein Vikings. Nicht im Kader stehen der langzeitverletzte Brian Gipperich und der Neuzugang Srdjan Predragovic. Der bosnische Rückraumspieler brach sich beim Saisoneröffnungsspiel gegen die Rhein-Neckar Löwen bei einer Angriffsaktion den Daumen und fällt voraussichtlich drei bis vier Wochen aus.   Das erste Spiel bestreiten die Vikings am Freitag gegen den BENE-League Vizemeister Lions Limburg. Anpfiff ist um 18 Uhr im Konrad-Adenauer-Gymnasium in Langenfeld. Der Turniersieg wird sicher nur über eine starke Defensive führen, das weiß auch Trainer Ceven Klatt. »Wir wollen das Turnier nutzen um verschiedene Abwehrformationen gegen hochklassige Gegner zu testen«, sagt der Trainer der Vikings. Im weiteren Turnierverlauf können die Rhein Vikings am Sonntag auf die Ligakonkurrenten vom TSV Bayer Dormagen, TV Emsdetten oder auf den Drittligisten der HSG Krefeld treffen.    Die Spiele Vikings beim Select-Cup:  Vikings gegen Lions Limburg:Freitag um 18 UhrVikings gegen SG Langenfeld: Samstag um 20 Uhr   Weitere Spiele:  Spiel um Platz 5: Sonntag um 11 UhrSpiel um Platz 3: Sonntag um 13 UhrSpiel um Platz 1: Sonntag um 15 UhrDer HC Rhein Vikings darf sich am Wochenende gleich dreimal beweisen. Im Konrad-Adenauer-Gymnasium, Auf dem Sändchen 24 in Langenfeld, findet von Freitag bis Sonntag der Select Cup des TSV Solingen-Aufderhöhe und der SG Langenfeld statt. In der…

weiterlesen

Stadt kauft das Monheimer Tor

Monheim am Rhein. »Der Kauf beinhaltet die Chance, ein einheitliches Konzept in Bezug auf die Außendarstellung, Erschließung und Funktion der Einzelhandelsflächen in der Innenstadt zu realisieren«, sagt Bürgermeister Daniel Zimmermann. Geplant sei eine Öffnung des Monheimer Tores in Richtung Opladener Straße und Berliner Ring. Zudem solle auch aus Richtung Opladener Straße eine neue Eingangssituation entstehen. Dazu sei neben der geplanten Öffnung auch eine Aufstockung des Gebäudes geplant. Bei der Eröffnung des Monheimer Tors 2011 sei es unter den damaligen Gegebenheiten richtig gewesen, zunächst eine Art Fachmarktcenter in die Innenstadt zu bringen, wie es sonst eher am Stadtrand entstünde. »Wir haben diese Flächen dringend gebraucht. Und wir freuen uns auch über den Einzelhandel, der an dieser Stelle sehr gut funktioniert«, so Monheims Stadtoberhaupt. Doch auch Bürostandorte seien inzwischen hoch nachgefragt. Bei der Stadtverwaltung ist man sich daher sicher: Was im Rathauscenter in den oberen Etagen funktioniert, daswerde auch im Monheimer Tor nach einer entsprechenden Aufstockung funktionieren.»Diese städtebauliche Neuaufstellung wird ein privater Investor niemals hinbekommen, deshalb ist es sinnvoll, dass die Stadt das Monheimer Tor erworben hat, » so der Bürgermeister.Das Monheimer Tor ist aus dem Bestand eines Immobilienfonds herausgekauft worden, der sich im Besitz verschiedener institutioneller Investoren befindet. Der Kaufpreis liegt bei etwa 20 Millionen Euro.»Der Kauf beinhaltet die Chance, ein einheitliches Konzept in Bezug auf die Außendarstellung, Erschließung und Funktion der Einzelhandelsflächen in der Innenstadt zu realisieren«, sagt Bürgermeister Daniel Zimmermann. Geplant sei eine Öffnung des…

weiterlesen