Florian Meurer

Solingen: Zum Reformationsjubiläum wird groß gefeiert

Bis zum Reformationstag am 31. Oktober plant die evangelische Kirche in Solingen zahlreiche Aktionen

Solingen. (FM). Über die Grenzen unterschiedlicher Religionen hinweg will die evangelische Kirche in Solingen Menschen miteinander ins Gespräch bringen. Die Aktion »Nimm Platz!« ist eine von vielen weiteren, die im Rahmen des Lutherjahres in Solingen geplant ist.

Ein gemeinsames Picknick mitten in der Innenstadt – so soll die Veranstaltung »Nimm Platz!« aussehen, die der evangelische Kirchenkreis Solingen am 30. Juni anlässlich des Lutherjahres anbietet. Die offene Begegnungsaktion auf dem Fronhof soll Menschen ab 19 Uhr unter freiem Himmel an Tischen und Bänken zusammenbringen. Bei Getränken und kleinen Snacks sollen so Möglichkeiten zu spontanen Begegnungen und Gesprächen über Gott und die Welt entstehen. Zusätzlich sind auch Textvorträge sowie ein Musikprogramm geplant. Der Begegnungsabend in der City ist ein Termin aus einer ganzen Reihe von Veranstaltungen, die im Zuge des Reformationsjubiläums in Solingen bis zum 31. Oktober geplant sind

»Wir wollen mit dem Programm zum Reformationsjubiläum vor den Sommerferien noch einmal in die Offensive gehen. Grundsätzlich verstehen wir das Jubiläum als ökumenisches Fest, das wir in Verbundenheit mit allen Christen feiern wollen«, so Thomas Förster, Pressesprecher des evangelischen Kirchenkreises Solingen.

Dass im Jubiläumsjahr auch Veranstaltungen für Kids ihren Platz haben können, will der evangelische Kirchenkreis Solingen am 25. Juni demonstrieren.

Reformation soll für
Begegnungen sorgen


An diesem Tag findet unter dem Titel »Verbunden – gemeinsam leben und feiern« ein Kinder- und Familienfest statt, das maßgeblich von den evangelischen Kitas Solingens gestaltet wird. Zwischen 11 und 15 Uhr ist am Schulzentrum Vogelsang nicht nur ein gemeinsamer Gottesdienst angesagt, sondern es sind auch kindgerechte Aktionen geplant, an denen sich alle 15 evangelischen Kitas Solingens beteiligen. Die Einrichtungen bieten Aktivitäten an, die von Bewegungsspielen bis hin zu Mal- und Bastelaktionen reichen. Auch hier richtet sich das Programm nicht nur an Kinder und Familien der Kitas, sondern ist für alle offen.

Nach den Sommerferien stehen zum Ausklang des Reformationsjubiläums noch drei größere Veranstaltungen an. So ist unter dem Titel »Luther« am 30. September im Theater und Konzerthaus ein Pop-Oratorium mit Beteiligung der Bergischen Symphoniker geplant. Inhaltlich geht es dabei um das Leben Martin Luthers und sein Ringen mit Obrigkeit und Amtskirche. Den feierlichen Abschluss des Jubiläumsjahres soll der Reformationstag am 31. Oktober bilden. Neben einem Festgottesdienst zu 500 Jahren Reformation ist für diesen Tag auch die Churchnight 2017 geplant, zu der ein Konzert mit der Rockband »Normal ist anders« geplant ist. Bis dahin stehen Konzerte, Gottesdienst, Vortragsabende und weitere Veranstaltungen an, die inhaltlich zum Reformationsjubiläum in Verbindung stehen.

 

REFORMATIONSJUBILÄUM

Der Reformationstag am 31. Oktober erinnert an die Veröffentlichung von Martin Luthers 95 Thesen im Jahr 1517. Zum 500-jährigen Reformationsjubiläum ist der Tag 2017 einmalig ein gesamtdeutscher Feiertag. Welche Aktionen in Solingen bis dahin noch anstehen, kann man online nachlesen auf solingen2017.de.

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.