FM

Ohligs feiert mit Live-Musik und vielen Leckereien

Von Freitag bis Sonntag feiert Solingen auf dem Dürpelfest – Für die Sicherheit aller Besucher herrscht in diesem Jahr Glasverbot

Solingen. (FM). Als eines der größten und beliebtesten Stadtfeste der Region zieht das Dürpelfest schon seit mehr als 40 Jahren Besucher aus nah und fern nach Solingen-Ohligs. In diesem Jahr wird auf der Düsseldorfer Straße und in den angrenzenden Fußgängerzonen von 19. bis zum 21. Mai groß gefeiert.

Wenn Ohligs am Wochenende wieder zum Dürpelfest einlädt, dürften wieder mehrere tausend Besucher zusammenkommen. Mehr als 100.000 sind es regelmäßig an den drei Veranstaltungstagen des Festes. Zur 43. Auflage des traditionellen Stadtteilfestes der Ohligser Werbe- und Interessengemeinschaft (OWG) gibt es wieder ein umfangreiches Live-Musikprogramm, das sich auf fünf Bühnen abspielt. »Wir wollen ein Bürgerfest gestalten, bei dem Moderne und Brauchtum ihren Platz haben. Wir glauben, dass auch in puncto Sicherheit alles gut ineinander greifen wird«, so Gloria Göllmann, die in diesem Jahr bei der OWG Projektkoordinatorin für das Fest ist.

 

Striktere Regeln beim Glasverbot

 

Eine Neuerung dieses Jahres wollen die Organisatoren des Festes in Zusammenarbeit mit Ordnungsamt und Polizei umsetzen. Erstmals soll es ein komplettes Glasverbot im gesamten Veranstaltungsareal geben. Gläser und Glasfalschen dürfen dann außerhalb geschlossener Räume nicht genutzt werden. Ordnungsamt und Polizei wollen verstärkt präsent sein und dürfen Trinkgläser oder Flaschen nun auch einziehen. So sollen vor allem Schnittverletzungen bei den Festbesuchern vermieden werden. Bei den Ständen auf dem Dürpelfest wird sich das Angebot an Speisen und Snacks leicht ändern. Zu traditionellen Mahlzeiten wie Würstchen und Pommes Frites kommen 2017 spanische und indische Spezialitäten hinzu. Umgesetzt werden auch geringfügige Änderungen in der Positionierung der Stände. Besonders am Bremsheyplatz sollen die Bierstände nun näher an die dortige Bühne rücken.

 

Musikalische Acts für jeden Geschmack

 

Hinsichtlich des geplanten Musikprogramms will das Organisationsteam auf den fünf Bühnen wieder eine große Bandbreite an Bands zum Zug kommen lassen, die für fast jeden Musikgeschmack etwas bieten. »Wir haben dieses Jahr darauf geachtet, dass auf den Bühnen am Bremsheyplatz und an der Wittenbergstraße nur neue Bands spielen«, so Musik-Organisatorin Ute Morsbach-Michels, die unter anderem eine Gruppe engagiert hat, die sich auf Coversongs der britischen Rockformation The Sweet konzentriert. Vertreten beim diesjährigen Dürpelfest auch lokal bekannte Bands aus Solingen wie »See You« und »Mike and the Waiters«. Kulturorganisator Timm Kronenberg ist zudem im vierten Jahr in Folge mit seiner Dürpelfestlounge »Im Süden von Ohligs« vertreten. Auf der Bühne am unteren Ende der Düsseldorfer Straße werden Bands und Interpreten aktiv sein, die Reggae, Funk, Blues und vieles mehr zu bieten haben.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.