Lustige Geschichten zur Undurchschaubarkeit der Dinge

Solingen. Neues Musik/Hör/Spiel mit Götz Schubert und Manuel Munzlinger im Theater und Konzerthaus

(jl) Das Theater und Konzerthaus präsentiert nächste Woche Freitag eine ganz besondere Inszenierung, die das lustige Scheitern von Menschen zum Thema macht: Schauspieler Götz Schubert und Komponist Manuel Munzlinger präsentieren unterhaltsame Geschichten zur allgemeinen Undurchschaubarkeit von den drei Autoren Kathrin Passig, Kai Weyland und Philipp Weiss.
Das „Musik/Hör/Spiel“, wie es die beiden nennen, vereint geschickt musikalische Elemente und Schauspiel, um die Geschichten dem Publikum noch näher zu bringen. „Es ist spannend mit unserem Stück den Zuschauern Räume zu eröffnen, in denen sie genau nachempfinden können, wie sich die Figuren in den Texten fühlen“, sagt Götz Schubert in dem YouTube-Interview, das auf der Internetseite des Theaters einen ersten Vorgeschmack auf die Veranstaltung gibt.


Termin:
Freitag, 19. Januar, 20 Uhr
„Geschichten der allgemeinen Undurchschaubarkeit“
Musik/Hör/Spiel mit Götz Schubert und Manuel Munzlinger
Großer Konzertsaal, Theater und Konzerthaus
Eintritt 17 €, ermäßigt 7€
VVK Tel. 0212/204820
www.theater-solingen.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.