FM

Bildband lässt Bergischen Motorsport wieder auferstehen

Autor Andreas Seidel legt sein zweites Buch zum Klingenring-Bergpreis vor – Zahlreiche Fotos erzählen die Geschichte Rennens

Solingen. (FM). Die Jahre zwischen 1966 und 1984 dürften Motorsportfans der Region noch äußert lebhaft in Erinnerung sein. Viele kamen in dieser Zeit nach Solingen, um sich die Rennen des Klingenring-Bergpreises anzusehen oder selbst teilzunehmen. Der Solinger Autor Andreas Seidel legt jetzt sein zweites Buch zu dem Thema vor.

Auf den rund 2,2 teils kurvigen Streckenkilometern zwischen Wupperhof und der Witzheldener Hofschaft Orth regierte zwischen Mitte der 1960er Jahre und dem Jahr 1984 regelmäßig der Motorsport. Vielen Fans dürften die Rennen des Klingenring-Bergpreises noch heute gut in Erinnerung sein.

 

Ein Sachbuch zum 50. Jubiläum

 

Zahlreiche Impressionen des damals bekanntesten Motorsport-Highlights der Region hat der Solinger Autor Andreas Seidel in seinem neuen Buch »Klingenring-Bergpreis 1966 – 1984 in Bildern…!« zusammengetragen. Sein erstes Buch zum Thema hatte Seidel erst im vergangenen Jahr vorgelegt. Im Jahr 2016 hatte sich das erste Bergpreis-Rennen zum fünfzigsten Mal gejährt. Für Andreas Seidel Grund genug, Material für ein Sachbuch zum Rennen zusammenzutragen. Neben Interviews, Zeitungsartikeln und vielem mehr, vielen bei der Recherche auch zahlreiche Fotos an. Die meisten Bilder kamen von Motorsportfans und Interviewpartnern, die das Sachbuch-Projekt unterstützt haben. »Was die Fotos angeht, ist auf jeden Fall eine neue Auflage des Buches denkbar. Eine gute Idee wäre es vielleicht auch, einen Bildband zum Bergpreis zu veröffentlichen«, hatte Andreas Seidel bereits anlässlich seines ersten Buches letztes Jahr im Gespräch der WochenPost gesagt. Fast ein Jahr später gibt es nun den passenden Bildband zum Sachbuch. Entstanden ist ein Werk, in dem die Geschichte des Klingenring-Bergpreises mit mehr als 450 Bildern fotografisch abgehandelt wird.

 

Das Vorwort lieferte Walter Struckmann

 

Inhaltlich geht Autor Seidel jedoch nicht chronlogisch vor, sondern vollzieht in einzelnen Kapiteln die Streckenabschnitte zwischen Wupperhof und Orth nach. Mit dem ehemaligen Rennfahrer und früheren deutschen Bergrennmeister Walter Struckmann liefert zudem ein Fahrer das Vorwort zum Buch, der den Klingenring-Bergpreis noch selbst mitgefahren ist. Für Motorsportfans der Region will Andreas Seidel mit seinem Buch neue und auch altbekannte Einblicke in vergangene Tage des Bergischen Rennsportes liefern.

 

 

DAS BUCH

Der Bildband »Klingenring-Bergpreis 1966 – 1984 in Bildern…!« umfasst 244 Seiten mit rund 450 Fotos in Schwarzweiß und Farbe. Offiziell erscheint es am 3. Oktober. Das Buch kostet 29,80 Euro plus Postversand und kann nicht im Handel, sondern nur beim Autor direkt bezogen werden. Kontakt bekommt man per E-Mail unter: klingenring-bergpreis@web.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.