David Posor

Er lebt seinen Traum im American-Football-Nationalteam

Niklas Meiworm ist Teil der U19-Auswahl, die ab Freitag bei der Europameisterschaft in Frankreichs Hauptstadt antritt

Langenfeld. (DP). Sein Job ist »Blocking«: Auf dem Spielfeld sorgt der 18-Jährige dafür, dass die Gegner seinem Mitspieler fernbleiben – oder aus dem Weg geräumt werden. Nach der Berufung in den U19-Nationalkader tritt der Langenfelder nun die Reise zu seinem ersten großen Turnier an.

Relativ spät hat Niklas Meiworm seine Leidenschaft für den US-amerikanischen Nationalsport entdeckt: Erst vor vier Jahren begann er bei den Langenfeld Longhorns. Heute spielt er in der Nachbarstadt bei den Düsseldorf Panthern und sagt: »Mittlerweile ist Football mein Leben.«

Durch seine Größe und seinen Körperbau ist der 1,95 Meter und 127 Kilo schwere Hüne prädestiniert für die gröbsten Aufgaben auf dem Spielfeld. »Ich bin Tackle in der O-Line«, erklärt er. »Das ist die äußerste Position der vorderen fünf Spieler.« Sein Job sei es, den Gegner so lange wie möglich vom eigenen Quarterback, dem Spielgestalter, fernzuhalten, damit dieser werfen kann. »Und falls es ein Laufspielzug ist, muss ich den Weg freimachen, damit wir ordentliche Yards nach vorne kommen«, so Niklas Meiworm weiter.

Dreimal in der Woche
Training


Weil er seine Sache gut macht, war der Elektrotechnik-Azubi bereits 2015 Teil der U17-NRW-Auswahl und gewann mit dem Team das jährliche Länderturnier. Seit diesem Jahr ist er Nationalspieler. Steht ein Spiel des Deutschland-Teams an, reist der Langenfelder bereits zwei bis drei Tage vorher zum Austragungsort und absolviert mit der Mannschaft mehrere intensive Trainingseinheiten pro Tag. Generell trainiert Niklas Meiworm dreimal in der Woche und verfolgt einen präzisen Übungsplan – auch im Fitnessstudio. »Je trainierter der Körper, desto verletzungsfreier geht man durch die Saison«, sagt er.

Am heutigen Mittwoch geht es für Niklas und das Nationalteam mit dem Reisebus nach Paris. Denn am Freitag beginnt hier – pünktlich zur französischen Nationalfeier – die diesjährige U19-EM. Der Nachwuchsfootballer verspürt beim Gedanken daran »großen Respekt«, offenbart er. »Zugleich freue ich mich sehr, dass ich das erleben darf. Es ist ein Kindheitstraum, der in Erfüllung geht.«

Sprung ins Senioren-Team
ist sein Ziel


Favorit bei dem Turnier ist laut Niklas der amtierende Europameister Österreich. »Aber natürlich werden wir alles geben, um am Ende jedes Spiel bestmöglich abzuschließen und an die Siege des Qualifikationsturniers anzuschließen«, so der gebürtige Neusser kämpferisch. Das Gefühl, Teil der Mannschaft und damit einer der besten U19-Spieler der Bundesrepublik zu sein, ist, was ihn persönlich antreibe.

Nach einem hoffentlich erfolgreichen Abenteuer in Paris will der siegeshungrige­ Offensivmann mit seinen Panthern alle anstehenden Playoff-Spiele gewinnen. Und so seinen eigenen Weg ebnen für eine anhaltende Karriere im Nationaldress. Niklas Meiworm: »Ich hoffe sehr, dass ich in der Seniormannschaft Fuß fassen und noch viele Jahre erfolgreich spielen kann.«

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.