vobu

"Ich habe nichts getan" - Schüler-Theater zum Thema Mobbing

Hilden. Das Studio Opgenoorth bringt am Samstag, 21. April, und Sonntag, 22. April, mit zwölf Jugendlichen ein Theaterstück über Mobbing auf die Bühne

Die Jugend-Theatergruppe des Studio Opgenoorth bringt am Samstag, 21. April, und Sonntag, 22. April, ein neues Theaterstück über das hochaktuelle Thema Mobbing an Schulen auf die Bühne.

Die Gruppe besteht aus zwölf Jugendlichen im Alter von 13 bis 17 Jahren, die unter Leitung von Angelika Opgenoorth seit einem halben Jahr für das Stück proben. Das Drama "Ich habe nichts getan" richtet sich an Jugendliche ab zehn Jahren und Erwachsene.

Die Jugendlichen singen in dem Stück auch live

Besonders stolz seien die Jugendlichen darauf, dass sie in dem Stück nicht nur schauspielern, sondern auch live singen, erklären die Macher. Die Gesangsstücke wurden unter der Leitung von Jenny Ferenschild einstudiert.

Die Aufführungen finden am Samstag, 21. April (Premiere) und am Sonntag, 22. April, im Theater des Studio Opgenoorth, Nordstr. 48, statt. Beginn jeweils um 18 Uhr, Einlass um 17.30 Uhr.

Eintrittskarten gibt es an der Abendkasse: Jugendliche zahlen 5 Euro, Erwachsene 10 Euro oder ermäßigt im Vorverkauf (zu den Öffnungszeiten des Studios).

Die Erlöse fließen in die Kasse der Schauspielgruppe und sollen für einen Theaterbesuch verwendet werden.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.