OP

Hildens preisgekröntes Energiekonzept

Delegation der Weltklimakonferenz informierte sich über Erfolgsmodell in der Itterstadt

Kreis Mettmann. Noch bis morgen werden über 20.000 Delegierte, Observer und Journalisten aus der ganzen Welt zur Weltklimakonferenz COP23 nach Bonn kommen. Im Rahmen der COP23 organisiert die EnergieAgentur.NRW im Auftrag des Bundesumweltministeriums und der NRWLandesregierung 18 facettenreiche Tagesexkursionen, die zu klimafreundlichen Projekten im gesamten Bundesgebiet führen. Eine davon machte Halt bei der Hildener Bäckerei Schüren.

Bei der Bäckerei Schüren konnten sich die Delegierten der Konferenz unter anderem über das preisgekrönte Energie- und Elektromobilitätskonzept des Handwerksbäckers informieren. Im Rahmen der Weltklimakonferenz COP23 des diesjährigen Gastgeberlandes Fiji-Inseln interessieren sich die Fachbesucher aus der ganzen Welt für das Energiekonzept mit erneuerbaren Energien, den regionalen Bezug der Rohstoffe sowie die elektromobilen Anwendungen bei Schüren. Der Betrieb bietet 14 kostenlose Ladeplätze zum Aufladen von E-Mobilen an. Jeden Samstag treffen sich hier E-Mobilisten. Um 9.30 Uhr geht es los, das Ende wird offen gestaltet bis spätestens zum samstäglichen Ladungsschluss um 14 Uhr. Auf der Facebook-Seite "Ladepark Kreuz-Hilden" verabreden sich einige Teilnehmer, andere kommen einfach hinzu.

Auszeichnungen

Bereits 2015 wurde Bäcker Schüren für die umfassende Umstellung der Bäckerei und ihrer Infrastruktur auf Erneuerbare Energien und E-Mobilität, mit dem Deutschen Solarpreis gewürdigt. Zwei Jahre zuvor überreichte NRW-Umweltminister Johannes Remmel den Deutschen Nachhaltigkeitspreis an das Hilde­ner Unternehmen. Die Auszeichnung für "Ihr Bäcker Schüren" ist ein großer Erfolg, denn das Unternehmen hat sich zunächst bei fast 600 Mitbewerbern in einem sehr anspruchsvollen Auswahlverfahren qualifiziert und eine hochkarätige Expertenjury überzeugt. Die Jury würdigte die konsequente Ausrichtung aller Prozesse auf Nachhaltigkeit.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.