vobu

Hilden lädt zum Stöbern ein

Mit Gebrauchtwagenbörse und Fabry-Markt gibt es am Sonntag zwei Events

Hilden. Am Sonntag locken gleich zwei Ereignisse in die Innenstadt. Mit der Gebrauchtwagenbörse und dem Fabry-Antikmarkt gibt es besonders für Schnäppchenjäger Gelegenheiten, fündig zu werden.

Am kommenden Sonntag, 22. April, verwandelt sich die Mittelstraße wieder in ein Mekka der Gebrauchtwagenliebhaber. Rund 150 gebrauchte Schätzchen werden dann zwischen 11 und 18 Uhr  in der Fußgängerzone stehen und vielleicht auch einen neuen Besitzer finden.

Unter den Exponaten finden sich dabei fast neuwertige Wagen, vielleicht auch echte Schnäppchen oder schöne Liebhaberstücke. Aber auch wer nicht unbedingt nach einem neuen  Gebrauchten sucht, kommt auf seine Kosten. Ein buntes Rahmenprogramm für die ganze Familie rundet die Gebrauchtwagenbörse ab.

Antik- und Trödelmarkt bietet Schönes und Rares

Ein weiterer Höhepunkt am gleichen Tag, ebenfalls von 11 bis 18 Uhr, ist der Fabry-Markt, der direkt nebenan in der Mittelstraße stattfindet. Bei diesem Antik- und Trödelmarkt gibt es für alle Interessierten Gelegenheit zum Stöbern und vielleicht auch zum Finden schöner Dinge.
Über 40 Antiquitätenhändler, Trödler und Privatpersonen bieten dort ihre Waren feil. Darunter gibt es Schönes, Altes und Rares oder auch  Schätzchen, die man sonst vielleicht nur noch in einem Museum zu Gesicht bekommt. Kunst, Krempel und sicherlich auch viel Nützliches lassen dann nicht nur  Sammlerherzen höher schlagen.

Bequem per Auto oder mit dem ÖPNV anreisen

Die zahlreichen Cafés der Hildener Innenstadt bieten sich für die erschöpften, hungrigen und durstigen Besucher der beiden Märkte dann natürlich auch zum Verweilen an.
Wer von außerhalb kommt, der kann die Mittelstraße in der Hildener Fußgängerzone bequem sowohl per  Auto als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen. Parkmöglichkeiten bieten dabei unter anderem die zahlreichen umgebenden Parkhäuser.

Weitere Infos gibt es auch im Internet unter www.stadtmarketing-hilden.de


Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.