OP

»Es ist sehr beeindruckend«

Einer von drei Deutschland-Stopps war in der Itterstadt

Hilden. Am vergangenen Freitag stand Hilden ganz im Zeichen von Japan. Eine Delegation von 25 japanischen Gesundheits- und Medizintechnik-Experten war zu Gast im Sanitätshaus Vital, um mehr über innovative Technologien in der Orthopädietechnik und im Sanitätshausbedarf zu erfahren. Es war der erste von nur insgesamt drei Stopps der Gruppe in Deutschland.

Das Sanitätshaus Vital wurde ausgewählt, weil es mit seinen 40 Mitarbeitern vorbildhaft traditionelle Handwerkskunst in Prothetik-, Orthopädie- und Schuhtechnik mit einem ganzheitlichen Gesundheitskonzept verbindet. Bürgermeisterin Birgit Alkenings begrüßte die Delegation und betonte, dass mittelständische Unternehmen wie das Sanitätshaus Vital das Rückgrat der regionalen Wirtschaft seien und sich nicht selten durch Innovation und Know-how zu Weltmarktführern in ihren Branchen entwickelt haben.

Die Gruppe interessierte sich besonders für die handwerkliche Fertigung von Hilfsmitteln wie Prothesen und Orthesen, die in dem Familienbetrieb mit High Tech-Materialien und elektronischen Komponenten gefertigt werden. "Es ist sehr beeindruckend wie viele unterschiedliche Materialien hier zum Einsatz kommen und in Handarbeit produziert werden", sagte Shinichi Watanabe, Leiter der Delegation. Außerdem habe ihn überrascht, dass das Sanitätshaus Vital nicht wie ein klassisches Sanitätshaus wirke. Der selbstbewusste und selbstverständliche Umgang mit Handicaps ist das Konzept, das die Inhaber Andreas und Anna Wylenzek mit Tochter Edith Winterstein in ihren vier Geschäften konsequent umsetzen.

Das Unternehmen

Das Sanitätshaus Vital gehört zu den führenden familiengeführten Anbietern von medizin- und rehabilitationstechnischen Produkten im Herzen Nordrhein Westfalens. 1989 übernahmen Orthopädiemechanik-Meister Andreas Wylenzek mit seiner Frau Anna den Betrieb in Hilden. Seit dem werden in den Werkstätten mit innovativen Technologien und handwerklichem Know-how hochwertige und individuelle Hilfsmittel für die Rehabilitation und Pflege gefertigt. Neben dem Stammhaus gibt es Filialen in Erkrath, Langenfeld und Solingen, sowie eine weitere Boutique in der Hildener Innenstadt. Insgesamt 40 Mitarbeiter sorgen für eine individuelle kompetente Beratung im klassischen Sanitätsbedarf, der Orthopädie- und Schuhtechnik, rund um Sport, Fitness, Wäsche und Bekleidung.

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.