Volker Budinger

Eine würdige Beerdigung für den Helfer

Hilden. Die Sammlung auf Facebook für die Bestattung von Frank Buchen erfährt große Resonanz

Zeit seines Lebens hat der Hildener anderen geholfen. Nach seinem Tod sammeln nun Freunde dafür, ihn anständig zu verabschieden.

Von Volker Budinger

»Er hat immer anderen helfen wollen, wo er konnte - und das obwohl er selber nicht viel hatte«, sagt Sonja, eine gute Freundin von Frank Buchen. Der Hildener mit dem guten Herzen starb - »plötzlich und unerwartet« wie Sonja sagt, - am Neujahrsmorgen mit nur 56 Jahren - wenige Tage nach seinem Geburtstag.

In Hilden hatte er für den Gute-Nacht-Bus der Obdachlosenhilfe Spenden gesammelt, Futtersammlungen für die Hunde von Obdachlosen organisiert und vieles mehr. Auch soziale Facebook-Seiten, mit denen sich Hildener gegenseitig helfen können, betreute er als Administrator.

Nun haben Freunde wie Sonja die Facebook-Seite  »Beerdigung Frank Buchen, Spendenaufruf« ins Leben gerufen, mit der für eine würdige Bestattung des Mannes gesammelt werden soll, der stets anderen half. »Für die Beerdigung hat seine Lebensgefährtin und die Familie kein Geld«, sagt Sonja, »und wir wollen verhindern, dass er dann in einer Sozialbestattung anonym ‚verscharrt‘ wird«, sagt sie.
Sammlung bis Ende Januar

Über 16.000 Klicks hatte die Seite bereits Mitte der vergangenen Woche, wenige Tage nach ihrem Start. »Mit dieser Resonanz hätten wir nie gerechnet«, sagt Sonja. Es sei ein gutes Zeichen für die Menschen in Hilden, wenn auch aus einem traurigen Anlass. Dabei können die Menschen noch bis Ende des Monats Geld spenden oder sich auf andere Art beteiligen. »Es gibt so etwa einige Versteigerungen von Karten und anderen Dingen«, sagt Sonja, Und besonders habe man sich auch gefreut, dass eine Floristin den Urnenkranz spenden werde für die Bestattung, die am Donnerstag stattfindet.

Die 3.000 Euro, die dafür benötigt werden habe man bereits zusammen bekommen. »Was noch darüber hinaus geht, soll in einen Grabstein investiert werden«, sagt die enge Freundin. Auch für die Lebensgefährtin und natürlich den Hund soll etwas übrigbleiben. »Und wenn wir sehr viel Geld zusammen bekommen, geht der Überschuss  an einen guten Zweck - vielleicht an die Obdachlosenhilfe, für die Buchen sich zu seinen Lebzeiten so engagiert hatte.

Spenden sammelt die Seite über das Spendenkonto des Hildener Herzlaufs, der dies dafür zur Verfügung gestellt hat.

Im Internet findet sich die Seite unter www.facebook.com/Beerdigung-Frank-Buchen-Spendenaufruf-2032581950362591


Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.