BL

»Wir Haaner spielen, um zu gewinnen«

»Bolzplatzheldinnen« Teil 7: SSVg 06 Spielerinnen wollen Konkurrenz blass aussehen lassen

Haan. (BL). So richtig wissen die Mädels der U11-Mannschaft vom SSVg 06 Haan nicht, was und vor allem wer sie bei der WoPo-Mini-EM Anfang Juli im Monheimer Rheinstadion erwartet. Aber eins steht fest: »Wir sind richtig gut«, haucht Kapitänin Olivia Hauck ihren Gegnern schon jetzt entgegen.

Seit anderthalb Jahren steht Olivia mit ihrem Team auf dem Platz an der Hochdahler Straße in Haan, einmal die Woche ist sie beim Kreisauswahltraining in Mettmann dabei. Damit zeigt sie unmissverständlich: Fußball hat einen hohen Stellenwert in ihrem Leben. Mit gerade mal zehn Lenzen ist die kleine Powerlady schon eine richtige Führungspersönlichkeit, gesteht auch Trainer Cihan Güleryüz augenzwinkernd. Der 16-Jährige ist durch seine beiden jüngeren Schwestern Saliha (11) und Sara (9) zum Coach geworden. Für ihn spielt der Fairplay-Gedanke in der Liga eine große Rolle: »Wir gewinnen als Team und wir verlieren als Team. Hauptsache, wir haben Spaß«. Dennoch stört es Cihan Güleryüz, dass der Fußballverband Niederrhein die bisherigen Spielergebnisse in der Tabelle mitten in der Saison wieder auf »Null zurückgesetzt« hat. Und Co-Trainer Björn Zimmermann (36) unterstreicht: »Wir waren auf dem besten Weg den 2. Platz zu belegen.« Mit Blick auf die WoPo-Mini-EM möchten die beiden mit ihren 15 Mädels das Beste aus dem Turnier rausholen.

»Eine für alle, alle für eine«

Torhüterin Saliha Güleryüz ist seit zweieinhalb Jahren im Team, gehört ebenfalls zur Kreiswauswahl. Auf die Frage, was sie am Fußball fasziniert, spricht sie offen aus: »Weil es mir sehr viel gibt und weil ich es kann«. Das hat die junge Dame im gelben Trikot abermals bewiesen. »Sie wurde schonmal bei einem Turnier zur besten Torhüterin gewählt«, springt Olivia Hauck für ihre Freundin in die Bresche. Wenn Saliha und ihre Schwester Sara nicht gerade mit der U11 dem Ball nachjagen, gehen sie auf den Bolzplatz. »Ich kann mich niemals vom Fußball trennen, ich finde das zu cool«, gibt die Hüterin zwischen den Pfosten zu. Ähnlich sieht das auch Teamchefin Olivia. Die Mittelfeldspielerin liebt es, zu laufen und die Vorlagen vorzubereiten, die Torschützenkönigin Greta Demary (10) nicht selten in einen Treffer verwandelt. 15 Tore hat Greta in der letzten Saison reingeballert. Besonders stolz sind die drei auf ihr letztes Unentschieden-Spiel gegen die Mädels aus Gruiten, die bis dato nur Siege verzeichnen konnten. 

 Aus dem Nähkästchen geplaudert

»Wir spielen, um zu gewinnen«, beschreibt Olivia Hauck unverblümt und ergänzt: »Bei Spielen bin ich gierig nach Toren.« Bei all dem Ehrgeiz gebe es auch schon mal ein wenig Zickenkrieg untereinander, räumen die Mädels ein. Aber in erster Linie wollen sie mit Spaß und Können punkten. Dabei monieren sie: »Manche Gegner faulen extrem.« Saliha wünscht sich, dass die Schiris genauer hinsehen - besonders bei der anstehenden WoPo-Mini-EM. Für Olivia steht neben dem Turnier der Austausch mit den anderen Vereinen auf der Wunschliste: »Kommen da Mannschaften aus der Schweiz, Italien oder Frankreich?« Nein, nicht wirklich; es ist nicht ganz so wie bei den Profis. 

Auf die großen Ligen angesprochen, plaudern die Mädchen aus dem Nähkästchen. Weibliche Profi-Fußballerinnen sagen ihnen nichts. Bei der Nationalelf der Männer steht für Olivia ganz klar Thomas Müller oben an. »Der hat am selben Tag Geburtstag wie ich«. Keeper Manuel Neuer und der mittlerweile in den USA kickende »Schweini« gehören ebenfalls auf die Favoritenliste. Wenn es um die Bundesliga geht, schlägt das Herz der drei blau-weißen Trikotträgerinnen aus Haan für Bayern-München.

Hier werden noch Mitspielerinnen gesucht

Wie Steffen Behnke als Jugend-Pressesprecher der SSVg 06 Haan mitteilte, möchte der Verein möglichst vor der nächsten Saison ordentlich die Werbetrommel für die Mädchen-Teams rühren: »Damit wir dann auch mit gut aufgestellten Mannschaften starten können«, betont er. Mädchenfußball führt noch immer ein Schattendasein: »Die Jungs rennen einem ab fünf Jahren die Bude ein, aber bei den Mädels ist es schwieriger. Nachdem auch immer mehr Vereine separate Mädchenmannschaften anbieten, wird es eben nicht besser«, erklärt Steffen Behnke. Potenzielle neue Mitspielerinnen (von den Bambinis bis zur U17) können sich also jederzeit melden und ein Probetraining absolvieren (Mail-Kontakt: jugendleiter1@ssvg06haan.de). 

Das U11-Team trainiert jeweils mittwochs und freitags von 18 bis 19.30 Uhr.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.