BL

Sportlicher Ferienspaß für junge Kicker

Förderverein Fußball ermöglicht 120 Jungen und Mädchen die »Fußballschule der Extraklasse«

Haan. (BL). Mit seiner letzten großen Investition sponsert der Förderverein Fußball 120 Jungen und Mädchen aus der Gartenstadt in den Sommer- und Herbstferien eine einwöchige Teilnahme an der Fußballschule Mittelpunkt in Wülfrath. Ab sofort können Eltern ihre Kids dafür anmelden.

Zu dieser glücklichen Spende führten nicht ganz so glückliche Umstände. Denn eigentlich wollte der seit 1996 bestehende Förderverein vor seiner Auflösung noch einen neuen Unterstand auf dem Sportplatz in Gruiten realisieren. Bis zu 100 Zuschauer hätten darunter Platz gefunden. Mit dem Eigentümer der Anlage, der Stadt, und dem TSV-Gruiten habe es mehrere Gespräche gegeben, doch eine Einigung konnte nicht erzielt werden.

»Gut 20 Jahre hat der Förderverein überwiegend den TSV-Gruiten unterstützt und sich sehr stark für den Sportplatz eingesetzt«, beschreibt der Begründer des Fördervereins Dieter Schauf: »Ohne diese Institution hätte es den Sportplatz gar nicht gegeben«, ist sich Dieter Schauf sicher. Seit drei Jahren plant der Verein seine Auflösung und stand nun vor der Frage: Wohin jetzt mit dem Moos? »Wir sind schließlich keine Bank«, betont Dr. jur. Torsten Fritz. 20.000 bis 30.000 Euro wurden jährlich gespendet. »Zirka 29.000 Euro sind noch in der Kasse: Die wollen wir sinnvoll für soziale Projekte ausgeben«, so Torsten Fritz. 1.750 Euro spendiert der Förderverein als Preisgelder dem Fußballturnier der Haaner Grundschulen; das Geld soll den entsprechenden AGs zugute kommen. Die Frau von Dieter Schauf, Maria Helena, hatte dann die rettende Idee für die Fußballschule. Im Gruitener Weltladen wurde sie auf das Projekt aufmerksam.  

Das wird geboten

Montags bis freitags gibt es täglich von 7.30 bis 18 Uhr neben den Trainingseinheiten (10  bis 12 Uhr, 14 bis 16 Uhr) jede Menge Programm, beschreibt der ehemalige Bundesligaprofi Ferenc Schmidt, der gemeinsam mit Alexander Nuss die Fußballschule Mittelpunkt betreibt: Tischtennis, Autorennsimulator und Kicker gehören dazu. Ein besonderes Schmankerl ist, dass die Kids zu Beginn eine Sportausstattung von Adidas (Trikot mit eigenem Namen, Shorts und Stutzen) gratis erhalten. Wir sind bereit, Fußballschuhe für sozial Schwächere zu beschaffen, so Dieter Schauf. Die Anreise nach Wülfrath sollte in Fahrgemeinschaften der Eltern organisiert werden. Aber auch dabei wird das Team vor Ort behilflich sein. 

Wer kann mitmachen?

Die Eltern von Jungen und Mädchen zwischen fünf und 14 Jahren können ihre Kids für die Gratis-Teilnahme für eine der Sommerferienwochen (17. bis 21. Juli, 24. bis 28. Juli sowie 14. August bis 18. August) oder für die Herbstferienwoche vom 23. bis 27. Oktober anmelden. Einfach per E-Mail diese Daten an Dieter Schauf (d.schauf@t-online.de) richten: vollständiger Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon/Telefax, E-Mail, Schule, Vereinsnamen (falls bereits Mitglied), Kleidergröße für die Sportausstattung (mit Wunsch: Torwart oder Feldspieler). Auch Flüchtlingskinder sollen angesprochen werden. Für Ferenc Schmidt, der früher einmal für den 1. FC Köln und den MSV Duisburg in der 1. Bundesliga gekickt hat, ist gewiss: »Dieser Sport verbindet. Fußball ist international.« Um möglichst viele Kinder dafür zu begeistern, plant der Förderverein die Schulen, das Flüchtlingsnetzwerk des Bürger- und Verkehrsvereins und die entsprechenden städtischen Ämter einzubinden. 

Fußballschule Mittelpunkt

Seit 15 Jahren gibt es die Fußballschule Mittelpunkt in Wülfrath. »Unsere Trainer sind Sportstudenten der Sporthochschule Köln«, so Ferenc Schmidt. »Jede Woche kommt ein anderer Promi aus der Fußballszene zu Besuch«, untermauert der Inhaber und ergänzt: »Die halbe Weltauswahl war schon da«. Ob Anfänger oder bereits Fortgeschrittene, die Teilnehmer sollten fußballinteressiert sein, so der Fachmann. Dann verspricht die Woche Spaß pur: »Wir sind keine Schule, wo wir nur den Ball hochhalten.« Bis zu 200 Kinder trainieren während einer Ferienwoche auf drei Plätzen. »Wir haben sogar Kinder aus Amerika, die zu uns kommen«, beschreibt der Profi und setzt noch einen oben drauf: »Wir sind die Fußballschule der Extraklasse.« Viele Impressionen finden Interessierte vorab auf: fussballschule-mittelpunkt.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.