NM

Genetik der Eiszeitjäger

Erkrath. Die genetische Geschichte der Eiszeitjäger Europas ist am 28. November, 19 Uhr Thema eines Vortrags im Neanderthal Museum in Mettmann.

ie Erforschung der Humanevolution ist mit der Paläogenetik in eine neue Phase getreten, die völlig neue Erkenntnisse ermöglicht. Sie revolutioniert unser Wissen über Verwandtschaftsbeziehungen und Mobilität eiszeitlicher Menschen. Sie entdeckt Verbindungen in Zeit und Raum, die archäologische Untersuchungen der kulturellen Hinterlassenschaften des eiszeitlichen Menschen bisher nicht erkennen konnten.

Referent Prof. Dr. Johannes Krause ist weltweit einer der führenden Paläogenetiker und war an der Entwicklung der Paläogenetik als neuer wissenschaftlicher Disziplin maßgeblich beteiligt.
Der Eintritt zum Vortrag kostet 8 Euro.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.