dp

Vierbeiner der Woche:

Kreis Mettmann. /Region (dp). Dieser Kater hat nicht wirklich Interesse an Freigang.

Nach zehn Jahren musste sich Eddies Familie von ihrem schwarzen Stubentiger trennen. Wie Christa Becker, Vorsitzende der Aktionsgemeinschaft für Tiere (AGT), berichtet, hatten seine Menschen aus gesundheitlichen Gründen keine Zeit mehr für den Kater. »So ist er zu uns zurückgekommen«, sagt die Tierschützerin.

Zufrieden als Einzelgänger

Momentan befindet sich der kastrierte Eddie in einer Düsseldorfer Pflegefamilie. Hier hat er sich gut eingelebt und schläft sogar mit im Bett. Allerdings wird er nicht lange an diesem Ort bleiben können. Ein neues Zuhause muss her. Wie Christa Becker erklärt, sollte dies nicht nur rauchfrei sein: »Auch sollten keine anderen Tiere und keine Kinder darin leben.« Außerdem wünscht sich die AGT für Eddie katzenerfahrene Menschen, die seine Sprache verstehen.

»Interessant ist«, so Becker, »dass Eddie in seinem früheren Zuhause als Freigänger galt.« In der jetzigen Pflegestelle gehe er nämlich nur selten auf den Balkon. »Schon gar nicht bei Regen«, ergänzt die AGT-Chefin. Der Vierbeiner mache auch sonst keinerlei Anstalten, nach draußen zu wollen.

Für den etwa 13-jährigen Kater reiche deshalb eine große Wohnung aus. Wichtig sei, dass er als Einzelkater ausreichend Beschäftigung erhält.

 

INTERESSE AN EDDIE?

Kontakt zur AGT-Vorsitzenden Christa Becker gibt es tele­fonisch unter 02129.31649 oder per E-Mail an becker@­agtiere.de.

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.