NM

Die Tour wirft kreative Schatten voraus

Grand Départ und der 200. Geburtstag des Fahrrads inspirieren Künstler

Erkrath. Erkrath/Mettmann (nm) Dass in knapp anderthalb Wochen die Radprofis der Tour de France ihre ersten beiden Etappen den Straßen unserer Heimat zurücklegen, hat ein anderes Fahrradereignis des Jahres ziemlich in Vergessenheit geraten lassen: Der Drahtesel wird 200 Jahre alt! Gleich zwei Gründe also, sich auch künstlerisch mit dem Fahrrad zu befassen!

Die Schülerinnen und Schüler der Französischen Schule in Düsseldorf beispielsweise haben die Tour de France als kreatives Thema aufgegriffen und ganz unterschiedliche Radrenn-Motive zu Papier gebracht. Die Klasse 4a hat dabei kurzerhand den Neanderthaler auf einem »steinzeitlichen« Fahrrad an dem Sportereignis im Neandertal teilnehmen lassen. Mammut und Säbelzahntiger dürften dabei den Radfahrern gute Gründe liefern, umso kräftiger in die Pedale zu treten! Das Bild hängt bis zur Tour im Neanderthal Museum.

Kunst aus Erkrath
Auch das Erkrather Künstlerduo PRIMA Neanderthal! hat Mettmann künstlerisch auf das Sportereignis des Jahres vorbereitet: Auf dem Balkon des Evangelischen Krankenhauses durften Katy Schnee und Volker Rapp vier goldene Fahrräder mit LED-Lichtern in Szene setzen und damit künstlerisch sowohl auf die Tour als auch auf den 200. Geburtstag des Fahrrads hinweisen. Als »leicht zu konsumierende Kunst« soll die Installation zum Hinschauen anregen und eine Symbiose aus körperlicher Kraft, Licht, Stil, Lebensgefühl und Energie verkörpern.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.