Was wird aus der katholischen Kirche?

Bergisch Gladbach. (it). Die Frage hat heutzutege einen nicht ganz unkritischen Klang: „Welche Zukunft erwartet die katholische Kirche?“ – dieser interessanten Thematik geht die Thomas-Morus-Akademie Bensberg gemeinsam mit dem Pastoraltheologen Prof. Dr. Rainer Bucher am 25. Februar, 19 – 21 Uhr nach. Prof. Bucher setzt sich seit Jahren engagiert und in zahlreichen Veröffentlichungen mit der Gegenwart und Zukunft der Katholischen Kirche auseinander. Er ist Lehrstuhlinhaber des Instituts für Pastoraltheolgie und Pastoralpsychologie der Katholisch-Theologischen Fakultät der Karl-Franzens-Universität Graz. Akademiedirektor Dr. Wolfgang Isenberg ist sich sicher, dass es zu diesem Thema definitiv Gesprächsbedarf gibt. „Wir leben nicht mehr in jener Welt, in die wir hineingeboren wurden und die Kinder, die wir erziehen, werden nicht in jener Welt leben, für die wir sie erziehen. Fortschritt ist ein viel zu harmloser Begriff für das, was passiert. Denn er würde voraussetzen, dass wir wissen wo es hingeht und es vielleicht sogar steuern könnten. Das ist aber nicht der Fall. Denn es kommt zwar nicht alles ständig in Fluss, aber es kann ständig alles ins Fließen kommen. Und in all dem die gute alte katholische Kirche, die schon so vieles überlebt hat? Wie soll sie sich in einer Welt positionieren, in der nichts bleibt, wie es war, und man noch nicht einmal genau weiß, was das, was da an Neuem ständig auf einen zukommt, wirklich bedeutet?“ Mögliche Antworten auf diese Fragen erhalten die Teilnehmer des Gesprächsabends am 25. Februar, 19 Uhr in der Thomas-Morus-Akademie/Kardinal-Schulte-Haus, Bensberg. Kostenbeitrag: 20 Euro, inkl. Programm, Wein, Wasser und Brezeln

weiterlesen

Tanzshow mit Leidenschaft

Bürrig. Nach dem sensationellen Erfolg der Bühnenshow »Vivancos-Dancing Kings« auf der Deutschlandtournee 2014, kommen die sieben spanischen Brüder jetzt wieder nach Deutschland, um das Publikum von neuem zu begeistern. Die Welt, in die Vivancos-Dancing Kings ihr Publikum entführt, reizt die Grenzen des Übersinnlichen aus. In ihrer Show greifen sie selbst immer wieder zum Musikinstrument, setzen auf spektakuläre Bühneneffekte und nicht zuletzt auf ihren einzigartig energetischen Tanzstil, der Flamenco, Ballett, Kampfsport und Akrobatik verbindet. Vivancos - Dancing Kings begeistert durch tänzerische und akrobatische Höchstleistung und eine Choreografie, deren Extravaganz auch ein Ergebnis der Zusammenarbeit mit Cirque du Soleil-Regisseur Daniele Finzi Pasca ist. In ihrer neuen Show verschmilzt Flamenco-Musik mit Rock und Klassik – Musik, die zum Teil von den Brüdern selbst komponiert und von den Budapester Symphonikern eingespielt wurde. Vivancos-Dancing Kings sind weit mehr als eine Musik- und Tanztruppe, sie sind eine auf die Bühne gebrachte Lebensweise und ganz getreu ihrem Motto: »Leben für den Tanz« ist jede ihrer Shows anders, frisch improvisiert und souverän. Kein Wunder denn die Musikalität wurde Aaron, Cristo, Elias, Israel, Josué, Josua und Judah Vivancos förmlich in die Wiege gelegt: Ihr Vater Pedro Vivancos war Musiker und Tänzer. Bereits in jungen Jahren lernten sie Musikinstrumente zu spielen und entwickelten anspruchsvolle Akrobatikprogramme. Nach Absolvierung des Tanzkonservatoriums in Barcelona trennten sich die Wege der Brüder, um in verschiedenen Tanzkompanien internationale Erfahrung zu sammeln. 2006 kehrten sie nach Spanien zurück und gründeten Vivancos-Dancing Kings. Vivancos-Dancing Kings wurde vom Guinnessbuch der Rekorde die Auszeichnung für »den schnellsten Flamenco - die meisten Stepps in einer Minute« verliehen. Ob geheimnisvoll-magische Showelemente, virtuose Akrobatik oder atemberaubende Tanzszenen – als Engel oder Dämonen sorgen die Vivancos mit ihren durchtrainierten Körpern für eine mitreißende Performance und geizen dabei nicht mit nackter Haut auf der Bühne. Extravaganz und Leidenschaft, Kunst und Virtuosität gepaart mit großen optischen und bühnentechnischen Effekten machen die aktuelle Show von Vivancos – Dancing Kings zu einem unvergesslichen Abend und einem Event der Superlative. Die Show gastiert am 16. Oktober, 20 Uhr im Forum Leverkusen Tickets an allen bekannten VVK-Stellen, online unter www.eventim.de oder www.ticketmaster.de oder telefonisch unter 0214-406 4113. Nach dem sensationellen Erfolg der Bühnenshow »Vivancos-Dancing Kings« auf der Deutschlandtournee 2014, kommen die sieben spanischen Brüder jetzt wieder nach Deutschland, um das Publikum von neuem zu begeistern. Die Welt, in die…

weiterlesen

Sissi – eine Legende erwacht

Bürrig. Auch über hundert Jahre nach ihrem Tod ist das Interesse an Sissi - die als Elisabeth von Bayern geboren wurde - ungebrochen. George Amade nahm dies zum Anlass und schuf eines der mitreißendsten Musicals unserer Zeit. Das schicksalhafte Leben der schönen Kaiserin Sissi bewegt seit Generationen die Menschen auf der ganzen Welt. Für die Österreicher ist sie die verehrte »Kaiserin der Herzen«, für die Ungarn der »Schutzengel« des Landes. Ohne jegliche Verpflichtungen verbrachte Elisabeth ihre Kindheit zusammen mit ihren Eltern und ihren Geschwistern auf Schloss Possenhofen am Starnberger See. In Bad Ischl traf sie im Alter von 15 Jahren zum ersten Mal auf den 23-jährigen österreichischen Kaiser Franz Joseph, welcher sich augenblicklich in das ungestüme Mädchen verliebte. Auf die Liebesromanze und die spontane Verlobung folgte eine luxuriöse Hochzeit in der Wiener Augustinerkirche – ihr Leben glich von außen betrachtet einem Traum. Doch schon früh zeigten sich die Schattenseiten des höfischen Lebens. Die freiheitsliebende Sissi musste sich mit den Sitten und Gepflogenheiten am kaiserlichen Hofe arrangieren. Inmitten von politischen Auseinandersetzungen zwischen Österreich und Ungarn, steht die junge unerfahrene Monarchin, die den Kampf mit einer dominanten Schwiegermutter, einem unermüdlich arbeitenden Ehemann und den Aufgaben des politischen Geschehens aufnimmt. Wie in den weltberühmten Filmen mit Romy Schneider, zeigt auch das Musical die große Kaiserepoche in der Alpenrepublik - Ruhm, Glanz, Reichtum und den ausschweifenden Lebensstil am Hofe, extravagante Mode, Schmuck und außergewöhnliche Haardesigns. Originalschauplätze – wie das barocke Prunkschloss Schönbrunn, die romantische Bergwelt des Salzkammerguts, Schloss Possenhofen oder die ungarische Pusztalandschaft – werden mittels modernster Licht- und Projektionstechnik auf die Bühne gezaubert. In einer über zweistündigen Aufführung würdigt das Musical über Liebe, Macht und Leidenschaft der legendären Kaiserin und ihrer tragischen Geschichte. Am 12. Februar 2016, 20 Uhr, im Forum in Leverkusen. Tickets sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen und auch im Internet unter www.sissi-musical.de  erhältlich. Auch über hundert Jahre nach ihrem Tod ist das Interesse an Sissi - die als Elisabeth von Bayern geboren wurde - ungebrochen. George Amade nahm dies zum Anlass und schuf eines der mitreißendsten Musicals unserer Zeit. Das schicksalhafte Leben…

weiterlesen

Jetzt. Ein Abend mit Urban Priol

Bürrig. Am 14. Oktober ist es wieder soweit. Urban Priol kommt nach Leverkusen ins Forum und wird in seiner unnachahmlichen Art auf Zustände, Misstände und Luststände im Lande aufmerksam machen. Online. Offline. Breaking News. Live-Ticker. Event-Nachrichten. Wer hat noch nicht, wer will noch mal – und, vor allem: Wer kommt noch mit? Immer auf der Suche nach dem nächsten Klick. Putin? Oha! Obama? Aha! Helene Fischer? Oh, je. Die Ukraine. Der Islamische Staat. Die Dobrindt-Maut. Kommt der Russe? Und wieviel Infrastrukturabgabe muß sein Panzer entrichten, für Brücken, die so marode sind, daß sie ihn gar nicht mehr tragen? Kein Grund zur Beunruhigung – uns geht es gut. Wir haben einen ausgeglichenen Haushalt, dank Wolfgang Schäuble noch eine schwarze Null mehr, und wir hinterlassen der nächsten Generation keine Schulden, nur noch Kosten. Europa? War mal eine gemeinsame Idee. Heute zählt die gemeinsame Währung, und alle in Europa sollen so werden wie wir. Sagt Frau Merkel. Auf daß kein Großprojekt mehr vollendet werden möge, wodurch der Klimawandel für beendet erklärt werden kann. Da lacht die Klimakanzlerin und ihre silbergelockten StammwählerInnen schwenken begeistert die ‚Angie‘-Schildchen. Was kommt morgen? Was war gestern? Egal – es zählt das Jetzt. Priol liefert in seinem Bühnenprogramm ein tägliches Update des globalen Irrsinns, wühlt sich durch ‚Morgen-Magazin‘, ‚Mittags-Magazin‘ und die neuesten Wirrungen des Lebens, das immer dann dazwischen kommt, wenn man gerade etwas anderes vorhat. Augenzwinkernd ahnend, was schon Shakespeare wußte: ‚Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.‘ ‚Jetzt.‘ – ein Kabarett-Abend im Hier und Heute für die von Morgen, denen das Gestern der Zukunft nicht egal ist. 14. Oktober, Forum Leverkusen. Karten an allen bekannten VVK-Stellen Am 14. Oktober ist es wieder soweit. Urban Priol kommt nach Leverkusen ins Forum und wird in seiner unnachahmlichen Art auf Zustände, Misstände und Luststände im Lande aufmerksam machen. Online. Offline. Breaking News. Live-Ticker.…

weiterlesen