IT

Eine Botschafterin, die bei allen ankommt

Nazan Eckes war zu Gast im SOS Kinderdorf in Garath und warb für Chancengleichheit und Bildung

Garath. Einen nicht ganz alltäglichen Besuch erlebten die Kids des SOS Kinderdorfs in Garath am Montag. TV-Moderatorin Nazan Eckes stattete der Einrichtung einen Besuch ab.

Von Marcus Italiani

Eckes ist seit geraumer Zeit  als Botschafterin des Kinderdorfs aktiv. Aufgrund ihrer eigenen Geschichte interessiert  sich die türkischstämmige Moderatorin vor allem für die Bildungschancen von Kindern mit Migrationshintergrund. Chancengleichheit darf kein Zufall sein, ist sich die zweifache Mutter sicher, die sich seit 2015 auch für das Programm »Stark im Beruf« des Bundesfamilienministeriums einsetzt. 

Auszeichnung

Aufgrund ihres vielfältigen sozialen Engagements wurde ihr 2015 der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Ihre Popularität trägt sicherlich dazu bei, dass sie auch im sozialen Bereich als Vorbild dient. 

Doch der Weg zum TV-Ruhm war nicht einfach und vor allem nicht selbstverständlich für das Mädchen, das in einem strengen türkischen Haushalt aufwuchs. Nazan gelang die Integration  über ihre Wissbegier, stand aber auch immer zu ihren Wurzeln. 

Wissen hilft

Und das ist auch die Botschaft in Garath: Wissen hilft. Daher besucht Nazan Eckes auch das Bildungszentrum des SOS-Kinderdorfs Düsseldorf. Um hier mit den Jungs und Mädels  - alle aus sozial benachteiligten Familien und die meisten mit Migrationshintergrund - zu lernen, Hausaufgaben zu machen und ins Gespräch zu kommen. Dabei erzählt sie auch ihre eigene Geschichte - die des kleinen türkischen Mädchens im Köln der 70er und 80er Jahre. Keine leichte Zeit. Doch für die Kids eine Inspiration, denn eins der bekanntesten TV-Gesichter hat es mit ihrem Willen weit gebracht und  sollte schon  deshalb Lust aufs Lernen machen.

Selbst zweifache Mama, war Nazan Eckes ihr Besuch im Bildungszentrum des SOS-Kinderdorfs Düsseldorf ein persönliches Anliegen: »In vielen Kindern erkenne ich mich selbst wieder. Meine Eltern sind türkische Einwanderer und mir war immer klar, dass ich nur dann eine echte Chance im Leben habe, wenn ich eine fundierte Schul- und Berufsausbildung absolviere. Jedes Kind verdient es, auf seinem Lebensweg unterstützt zu werden. Und diese Hilfe bekommen sie durch Angebote wie das Bildungszentrum hier im SOS-Kinderdorf Düsseldorf.« 

Offenes Angebot

Das offene Angebot der Hausaufgabenbetreuung im SOS-Kinderdorf Düsseldorf richtet sich an Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 17 Jahren aus sozial benachteiligten Familien, darunter viele mit Migrationshintergrund. Neben dem Einsatz von professionellen Betreuern bedarf es ehrenamtlichen Engagements, damit von Montag bis Donnerstag zusammen gelernt werden kann. 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.