IT 1 Kommentar

Jubel in Urdenbach, Katerstimmung in Benrath

Die Vorzeigeteams der beiden Top-Vereine patzen – Urdenbacher Frauen bleiben unbezwungen Tabellenführer

Düsseldorf. (IT). Schienen die Teams in den Top-Ligen in der vergangenen Woche auf einem guten Weg zu sein, so gab es am aktuellen Spieltag einige herbe Dämpfer.

Man kann es drehen und wenden wie man mag. Eine Mannschaft wie der SC Velbert ist für die Erste des VfL offenbar eine Nummer zu groß. In der Landesliga kassiert der Traditionsverein daher eine böse 1:8-Klatsche. Vier Dinger fängt man sich bereits in der ersten Hälfte, weil man den Velbertern immer wieder genug Zeit und Platz lässt, um ihre gefährlichen Angriffe  aufzubauen. Zu allem Überfluss sieht Philipp Betz in der 38. Minute Rot. Danach geht es nur noch um Ergebniskosmetik. Leider ohne großartigen Erfolg. Die Velberter überrennen Benrath weiter und erzielen nach der Pause ebenso viele Tore wie davor. Marcel Gerasch gelingt zwar in der 90. Minute der Anschlusstreffer, doch das ist lediglich eine Notiz für die Statistik. Nach dieser desolaten Vorstellung rauscht der VfL wieder herunter auf Platz 17 der Tabelle. Bleibt zu hoffem, dass man dieses Spiel bis zum Sonntag aus dem Kopf bekommt. Um 15 Uhr stößt man dann gegen SSVg09/12 Heiligenhaus an. 

Schlimm ergeht es auch der SG Benrath Hassels in der Bezirksliga. Das Match gegen den TSV Eller 04 verliert man mit 1:2. In der sehenswerten Partie kann Sascha Hofrath zwar zehn Minuten vor Abpfiff per Elfer den Anschlusstreffer erzielen, für mehr reicht es aber nicht, obwohl die SG-Kicker aufopferungsvoll spielt und es dem Favoriten aus Eller nicht leicht macht. Am Sonntag tritt man um 13 Uhr beim VfB Hilden II an. 

In Kreisliga A gewinnt der TSV Urdenbach in einer spannenden Auseinandersetzung das Spiel gegen SV Wersten mit 3:2, nach Treffern von Matthias Gerlitz, Slawomir Schulte und Kevin Heldt. Dafür geht es in der Tabelle wieder hoch auf Platz 5. Am Sonntag geht es um 15 Uhr daheim gegen den FC Tannenhof weiter.

Weiter auf dem Vormarsch ist die Zweitvertretung der SG Benrath Hassels in Kreisliga B. Gegen SC Vatangücü läuft anfangs nicht viel rund. Erst als die Gäste zu Beginn der zweiten Halbzeit in Führung gehen, platzt der Knoten bei den SG-Kickern. Stefanos Tsingos gleicht in der 66. Minute aus und Marco Meyer macht in buchstäblich letzter Minute per Doppelpack den Sack zu. Durch das 3:1 hält SG Benrath Hassels II den 7. Platz. Am Sonntag stößt man um 15 Uhr beim Tabellennachbarn TV Grafenberg an.

Besser als die erste Mannschaft kommt die Reserve des VfL in Gruppe 2 der Kreisliga C durch den Spieltag. Gegen den FC Hellas Düsseldorf dreht man in der Schlussphase ordentlich auf, nachdem man lange Zeit durch den Treffer von Dennis Bosek geführt hat. Nach dem Ausgleich in der 75. Minute startet Benraths Zwote einen Sturmlauf auf das Hellas-Tor. Die armen Gäste werden überrannt und fangen sich noch vier Treffer bis zum Abpfiff. Das 5:1 bedeutet Platz 2 für Benrath II. Am Sonntag geht es um 13 Uhr auswärts gegen den TV Grafenberg II.

In Gruppe 3 der Kreisliga C schlägt VfL Benrath III die Drittvertretung von CfR Links mit 5:0 und bleibt in der Tabelle auf Platz 7, pirascht sich aber langsam an die oberen Ränge heran. Am Sonntag kommt es um 13 Uhr zum Süd-Derby gegen den Garather SV III, der zu seiner Partie gegen den MSV Düsseldorf III nicht angetreten ist.

Es ist schon beeindruckend, wie sehr die Damen des TSV Urdenbach die Kreisliga in dieser Saison dominieren. Neun Spiele, neun Siege. 64:2 Tore. Ein ungefährdeter 5:0-Sieg steht auch heute wieder auf dem Plan. Den keineswegs schwachen Gästen von Rhenania Hochdahl zeigt man schnell, wer in dieser Spielzeit das Sagen hat und geht bereits nach sechs Minuten durch Mara Erdweg in Führung. Es folgen Treffer von Lilli Kettern (zwei Tore), Jona Wallerath und Sophie Hahn. Selbst wenn Top-Torjägerin Annika Schmitz das Runde mal nicht im Eckigen unterbringt, ist die Überlegenheit der Kickerinnen aus dem Süden kein Zufall. Die Spielkultur der Mannschaft von Michael Boll sucht nur zurzeit ihresgleichen. Natürlich bleibt man an der Tabellenspitze. Am Sonntag steht um 12.45 Uhr das Spitzenduell gegen Verfolger ASV Tiefenbroich an. 

Artikel kommentieren

Kommentar von Michael
Wer die Tore vom Spiel der Damenmannschaft des TSV Urdenbach sehen möchte, der kann sich diese bei YouTube anschauen:
https://www.youtube.com/watch?v=ireQZ_F0ro8