IT

Falscher Polizist erbeutet echtes Geld

Opfer übergab vermeintliche Blüten an angeblichen Gesetzeshüter

Düsseldorf. (it). Es ist eine Szene wie aus einem Krimi. Um 11 Uhr klingelt das Telefon bei einer Mittachtzigerin in Hassels. Der Anrufer behauptet, Hauptkommissar Bach von der Kriminalpolizei zu sein und bittet die Dame um ihre Mithilfe.

Man wolle einen Mitarbeiter ihrer Hausbank überführen, der angeblich mit Falschgeld operieren würde. Dazu müsse sie nur schnell einen größeren Betrag von ihrem Konto abheben und dem Kommissar anschließend die Seriennummern durchgeben. Gesagt, getan. »Haben wir es doch gewusst. Alles Blüten«, so der vermeintliche Kriminalist. 

Der Anrufer wies die Rentnerin an, das angebliche Falschgeld einem »Polizei-Azubi« zu übergeben, der sie gleich besuchen würde. Um 16.45 Uhr tauchte dann ein junger Mann in der Straße Am Staatsforst auf und übernahm den Umschlag mit dem Geld. Vor diesen oder ähnlichen Maschen warnt die Polizei eindringlich und gibt nachfolgende Tipps: Übergeben Sie niemals einem Fremden Geld oder andere Wertsachen! 

Rufen Sie die echte Polizei von Ihrem eigenen Telefon aus an und fragen Sie dort nach! Die Polizei kommt nicht zu Ihnen und nimmt Schmuck und/oder Bargeld in Verwahrung! Informieren Sie ältere Verwandte und/oder Nachbarn über diese Maschen!

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.