IT

Düsseldorf schickt die meisten Teams zur Mini-WM

Unser WochenPost-Turnier am 30. Juni hat ganz besonders die Mannschaften aus der Landeshauptstadt motivieren können

Düsseldorf. Besonderen Anklang findet unsere WoPo-Mini-WM offenbar bei Teams aus der Landeshauptstadt. Mit elf Mannschaften stellt Düsseldorf mal eben ein Drittel der Teilnehmer unseres Turniers.

SG Benrath Hassels, Garather SV und TSV Urdenbach sind selbstverständlich mit dabei, wenn es am 30. Juni beim 1.FC Monheim um den WoPo-Mini-WM-Pokal für E-Junioren geht. 

Doch auch Vereine, die nicht unmittelbar im Süden der Stadt angesiedelt sind, entsenden ihre Teams. 

Junge Mannschaft will den Pokal gewinnen

Da wäre zum Beispiel die DJK TuSA 06 Düsseldorf, die mit der E3 eine ganz junge Mannschaft ins Rennen schickt. »Meine Jungs sind durch die Bank Jahrgang 2008. Aber das macht nichts. 

Wir lieben die Herausforderungen«, sagt Trainerin Melanie Dornbusch überzeugt. Das lässt sich auch gut am Erfolg des Teams in der Meisterschaft ablesen, wo TuSAs E3 mit 39 Punkten und einer Tordifferenz von 121:22 auf Platz 2 steht. 

Auch die E2 des direkten TuSA-Nachbarn DJK Sparta Bilk ist am Start. 

Das Team besteht ebenfalls hauptsächlich aus Spielern des Jahrgangs 2008. »Wir freuen uns darauf, dabei zu sein«, sagt Coach Markus Sölter.

Genau so geht es auch den Teams des Polizei SV Düsseldorf, TV Grafenberg, SC Unterbach und SV Lohausen. Sie alle brennen darauf, zu zeigen, dass in der Landeshauptstadt ein qualitativ hochwertiger Fußball gespielt wird. 

Im Kreis 1 misst man sich während der Saison in vielen verschiedenen Meisterschaftsgruppen miteinander. 

Eine echte Stadtmeisterschaft fehlt den E-Junioren allerdings. 

Dabei kann die WoPo-Mini-WM kann hier zumindest für kurze Zeit Abhilfe schaffen.  

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.